Zwei Selbsthilfegruppen unternehmen gemeinsamen Ausflug

Zwei Selbsthilfegruppen unternehmen gemeinsamen Ausflug

05.07.2008
Ausflug nach Bad Kissingen am 05.07.2008

Anfang Juli waren die MS-Selbsthilfegruppe Vogelsberg und die Rheumaliga Schlitz und Schlitzerland zu einem Tagesausflug nach Bad Kissingen unterwegs.Dies wurde durch die Hertie-Stiftung, die Gelder für gemeinsame Aktivitäten von zwei Selbsthilfegruppen zu Verfügung stellt, ermöglicht.

Mit einem rollstuhlgerechten Reisebus der Fa. Heinl aus Burgwald wurde morgens bei gutem sommerlichen Wetter in Lauterbach gestartet und über Schlitz nach Bad Kissingen gefahren. Dort angekommen konnten die Rollstuhlfahrer den Bus ganz bequem über eine Hebebühne verlassen. Danach ging es gemütlich durch den Kurpark bis man sich zum gemeinsamen Mittagessen im Kurgartecafe traf. Im Anschluss hatte man Gelegenheit die Rosenausstellung zu bewundern, bevor eine kurze Schifffahrt auf der Saale statt fand. Wieder auf festem Boden angekommen hatte jeder Zeit zur freien Verfügung.

Obwohl Bad Kissingen die schönsten Gärten und Bauten in der ganzen Region, wenn nicht sogar von ganz Bayern vorzuweisen hatte, so hatten seine Bürger doch nichts von dieser Pracht. Daher blieb den Bürgern die Kuranlagen verwehrt und der Magistrat der Stadt entschloss sich zu handeln. Das Ergebnis war der Rosengarten, der gleich gegenüber dem Regentenbau angelegt wurde, und somit dem Bauherrn Prinzregenten Ludwig verärgern sollte. Heute schätzen Kurbesucher, Touristen und auch die Bürger den frei zugänglichen Garten, der mit seinem Wasserspiel in Form eines Fächers ein neues Wahrzeichen für Bad Kissingen etablierte.

Hauptattraktion sind allerdings die Namensgeber des Parks. Die Rosen verströmen zu Blütezeit einen nahezu betörenden Duft und faszinieren die Besucher durch ihre farbenfrohe Vielfalt.

Im Garten findet man auch ein Denkmal von Balthasar Neumann und Georg Anton Boxberg, den Entdeckern der Rakoczy-Quelle.

Mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Kurgartencafe endete der Besuch in Bad Kissingen. Alle waren sich einig, es war ein wunderschöner Tag, den man gerne wiederholen möchte.

Einen großen Dank der Hertie-Stiftung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.